Stellenmarkt
Wir liefern Grundlagen
REGION GÖTTINGEN

August Oppermann
Sandgrube Meensen

Der Sand in Meensen ist sehr hell und hat zumeist eine weißlich gelbe Färbung. Wegen des Fehlens betonschädlicher alkalischer Substanzen wird dieser Sand bevorzugt als Zuschlagstoff zur Herstellung alkaliarmer Zemente eingesetzt. Da im Sand Feinstteile (Schluffgehalt) enthalten sind, ist der Meenser Sand besonders weich. Dieser Umstand bedingt die besonders gute Eignung nicht nur als Mörtel- bzw. Bausand, sondern auch als Bettungssand bei Rohrverlegungen.

Durch die optimale petrographische Zusammensetzung in Bezug auf kantengerundeten Quarzsand, Lehm und Feinstanteile wird der Boden von Reithallen optimal auf die Bedürfnisse der Pferde vorbereitet.

CE Institut Dr. Mollbup zertifiziert
Beschicken der Aufgabe der Produktionsanlage mit Sand