Wir liefern Grundlagen

Feuerwehrübung vom 29.10.2013


Ein beruhigendes Gefühl ist es, zu wissen, dass im Ernstfall alles reibungslos funktioniert. Auch hier gilt der altbewährte Spruch „Übung macht den Meister“.

In Zusammenarbeit mit unserem Leiter der Betriebsverwaltung Herrn Kurt Koppetsch und dem zuständigen Werksleiter Herrn Weber konnte die Freiwillige Feuerwehr Meinhard – Jestädt auf dem Gelände des Kieswerkes Niederhone am 29.10.2013 eine Einsatzübung durchführen.

Folgendes denkbares Szenarium wurde von Herrn Weber am Dienstagabend gemeldet: Brand einer Trafostation.

Die Feuerwehrtruppe Meinhard – Jestädt stellte nun meisterhaft ihr Können unter Beweis:
„Unklare Rauchentwicklung“ lautete zunächst das Stichwort der Leitstelle „Übung“ an die Einsatzkräfte der FW Meinhard, worauf innerhalb weniger Minuten ein Einsatzfahrzeug, samt Angriffstrupp am Einsatzort eintraf. Dank gekonnter und geübter, feuerwehrtechnischer Handgriffe und Maßnahmen war der Brand schnell gelöscht und nach rund einer viertel Stunde wurde das „Feuer aus“ an die Leitstelle übermittelt.

Doch die Situation wurde noch prekärer, als Herr Weber zwischenzeitlich auch noch eine Person als vermisst gemeldet hatte. „Willi“ in Form eines Dummys war vom Getränkeholen nicht wieder zurückgekehrt!

Auch die Personensuche wurde von der FW Meinhard – Jestädt schnell und perfekt organisiert: Die vermisste Person, durch Kiesrutsch am Hang verschüttet, wurde aufgefunden, erste Hilfe geleistet und der nachgeforderte Notarzt war innerhalb weniger Minuten zur Stelle.

„Willi“ war, samt Getränkekiste, gerettet! Übungsende.

Ein beruhigendes Gefühl – nicht nur für die Einsatzkräfte der Feuerwehr.