Diese Webseite benutzt in einigen Bereichen Cookies, um die Nutzung der Seite durch Besucher besser zu verstehen. Weitere Informationen Ich bin einverstanden!
Wir liefern Grundlagen
Facebook-Logo RSS - Feed

August-Oppermann-Platz: Ein Findling als Zeichen

Hedemünden, 29.05.2010

Das Wetter spielte mit, als am Samstag den 29.05.2010 mit der feierlichen Enthüllung eines über 2m hohen Findlings offiziell der August-Oppermann-Platz im Herzen Hedemündens eingeweiht wurde.

Bereits Anfang 2009 wurde vom Ortsrat Hedemünden der Vorschlag laut, den 2005 in Betrieb genommenen Kreisel in Hedemündens Ortsmitte nach dem Gründer des nunmehr seit 150 Jahren ansässigen Unternehmens zu benennen. Nachdem der Ortsrat einstimmig für diesen Vorschlag votierte, fand die Idee auch im Rat der Stadt Hann. Münden Zustimmung. Bereits beim traditionellen Schlachteessen der Firma Oppermann Anfang Februar `09 übergab Bürgermeister Klaus Burhenne das Platzschild an Senior-Chef Bernhard Oppermann. Für diese Ehrung wollte sich die August Oppermann Kiesgewinnungs- und Vertriebs-GmbH nun mit einem außergewöhnlichen Gedenkstein und einem fröhlichen Fest bedanken.

Gern hätte die Firma einen Stein aus einem der ortsnahen Kieswerke gewählt, da es jedoch ein ganz besonders großer Kieselstein sein sollte, war das leider nicht möglich. Bei dem Findling auf dem August-Oppermann-Platz handelt es sich um einen Feldspat Plutonit, besser bekannt als Granit. Das Gesteinsalter lässt sich mit rund zwei bis drei Milliarden Jahren beziffern, der Stein stammt somit aus dem Proterozoikum (Erdfrühzeit). Während der Eiszeit wurde der Block als Verwitterungsschutt vom Gletschereis nach Süden transportiert und dabei kantengerundet bis er schließlich in der Lausitz liegen blieb. Seine dritte und vorerst letzte Heimstatt hat er nun in Hedemünden gefunden.

Im Gründungsort und nach wie vor auch Stammsitz des Unternehmens soll dieser Stein nun stehen:
  • Als Zeitzeuge einer uralten geologischen Geschichte Nordeuropas.
  • Als Sinnbild des Kerngeschäftes der Firma, denn der Kies der heute abgebaut wird, stammt teilweise aus der gleichen Zeit.
  • Und nicht zuletzt als Zeitzeichen des weiteren Zusammenwachsens lang getrennter deutscher Länder.
Vor allem aber als in Stein gemeißeltes Zeichen der Verbundenheit der Firma Oppermann mit ihrer Heimat Hedemünden. Seit über 150 Jahren ist die Firma hier ansässig und so soll es auch bleiben.

Sie hätten gern eines dieser Fotos? Kein Problem. Wählen Sie hier aus der Übersicht ein Foto aus, senden Sie uns die Nummer und Ihre E-Mail-Adresse, dann schicken wir Ihnen das Foto: