Diese Webseite benutzt in einigen Bereichen Cookies, um die Nutzung der Seite durch Besucher besser zu verstehen. Weitere Informationen Ich bin einverstanden!
Wir liefern Grundlagen
Facebook-Logo RSS - Feed

Fallschutzkies für alle Fälle

Für stoßdämpfende Spielplatzböden: Fallschutzkies nach DIN 1176-1

Fallschutzkies Pünktlich zu Beginn der Frühjahrssaison erweitert die August Oppermann Kiesgewinnungs- und Vertriebs- GmbH mit dem nach DIN 1176-1 geprüften Fallschutzkies in der Körnung 2-8 mm aus dem Werk Felsberg ihre Produktpalette. Fallschutzkies ist ein Thema für jeden, der Klettergeräte und Schaukeln für seine Kinder im Garten aufstellen möchte, denn für die Sicherheit seiner Lieben sollte gesorgt sein.

Fallschutzkies nach DIN 1176-1 geprüft ist laut technischen TÜV-Berichten und den Richtlinien GUV-SI 8017 / DIN EN 1177 bestens geeignet für stoßdämpfende Spielplatzböden. Um eine ausreichende Dämpfungswirkung zu erzielen, sollte die einzubauende Schichtdicke 20-40 cm betragen. Die Wahl der Schichtdicke steht in Abhängigkeit zu der möglichen „Fallhöhe“. Bei hohen Klettergerüsten und großen Schaukeln sollten Sie lieber etwas dicker auftragen!

Ein weiterer Pluspunkt des Fallschutzkieses: Das Material gefriert im Winter in den seltensten Fällen, im Gegensatz zu Sand, der im gefrorenen Zustand keinen Dämpfungsschutz bietet. Wer Sand als Fallschutz einsetzt, sieht sich außerdem mit dem Problem konfrontiert, dass das feine Material vom Wind schnell in die umliegenden Grünflächen geweht wird. Auch Holzschnitzel haben sich in der Praxis nicht bewährt: denn unbehandelte Schnitzel schimmeln schnell und behandeltes Material stellt ein Gesundheitsrisiko für Kinder dar.

Sie sollten allerdings auch daran denken, dass sich Kies im Laufe der Zeit „wegspielt“. Daher sollte zu Beginn der neuen „Spielsaison“ auch wieder neues Material aufgefüllt werden. Das ist kein Problem, denn Fallschutzkies ist eine günstige Alternative.

Für den Bereich Spiel- und Sportplätze können wir Ihnen unseren zertifizierten Beachsand und unseren nach DIN EN 13139 geprüften Spielsand anbieten. Und dann kann es auch schon losgehen, aber nicht nach dem allen Eltern bekannten Motto „bis einer heult“, denn für den Falle eines Falles ist gut gesorgt.