Wir liefern Grundlagen
Facebook-Logo RSS - Feed

Den Überblick behalten – Dank AO

Ortsinformationstafel in Hedemünden offiziell eingeweiht

Informationstafel „Das ist eine richtig schöne Sache geworden“, freut sich Hedemündens Ortsbürgermeister Udo Bethke und bedankt sich mit einem festen Händedruck bei Wilhelm Oppermann für die neue Informationstafel, die am 6. April offiziell an den Ortsrat „überreicht“ wurde. Da die frühere Tafel aufgrund veralteter Wege- und Straßenbezeichnungen vor allem bei Besuchern und Touristen immer wieder für Verwirrungen sorgte, kümmerte sich Kurt Koppetsch, Ortsratsmitglied und Mitarbeiter der Firma August Oppermann in Zusammenarbeit mit der Göttinger Full-Service Werbeagentur dieLOGOgmbh im vergangenen Jahr um eine Neugestaltung. Das Ergebnis ziert bereits seit Juli 2010 die Wand neben dem Hintereingang zum Gasthaus Schmale: eine freundlich gestaltete Übersicht, die neben klassischen Anhaltspunkten wie dem eigenen Standort und das Hedemündener Wege- und Straßennetz auch über Sehenswürdigkeiten wie das Römerlager und diverse Freizeitaktivitäten in und um Hedemünden informiert. Ortsansässige Vereine wie der HSV Eintracht Hedemünden sowie die Kirche und regionale Firmen bekamen außerdem die Gelegenheit, auf dem großen Schaubild mit eigenen Logos auf sich aufmerksam zu machen. „Damit Touristen sich in Zukunft noch besser in unserem Ort orientieren können, überlegen wir zusätzlich die Tafel, die vor dem Katharinenhaus steht, neben der neuen Informationstafel anzubringen“, so Bethke.

Geldgeschenk für den Ortsrat
Wilhelm Oppermann nahm die offizielle Übergabe der Informationstafel zum Anlass, dem Ortsrat gleich noch ein weiteres Geschenk zu machen: Die Summe der Einnahmen, die sich im Mai 2010 anlässlich der Einweihung des August Oppermann Platzes aus dem Verkauf von Speisen und Getränken ergaben, wurde von AO verdoppelt und offiziell bekannt gegeben. Dem Ortsrat stehen ab Juni insgesamt 5.600 Euro zur Verfügung: „Diese Summe ist für uns ein gigantisches Glück. Wir werden davon unter anderem Dekorationsartikel für die Weihnachtsfeiern in unserer neuen Sporthalle anschaffen“, plant Udo Bethke. Das übrige Geld soll für weitere Gestaltungselemente im Ort und die 1000-Jahr-Feier Hedemündens im Jahr 2017 zurückgelegt werden. Und die wird mindestens ein ebenso rauschendes Fest wie die Feier zur Einweihung des August-Oppermann-Platzes im vergangenen Jahr, zu der das Unternehmen als Dank einen 12 Tonnen schweren Findling in die Mitte der Verkehrsinsel setzen ließ: „Diesen Stein fährt so schnell Niemand um“, waren sich die Beteiligten beim anschließenden gemütlichen Beisammensein im Gasthaus Schmale einig.