Wir liefern Grundlagen
Facebook-Logo RSS - Feed

Liegenschaftsabteilung der Klosterkammer besucht das Kieswerk Northeim



Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich 23 Damen und Herren auf dem Parkplatz der Seeterrassen am See 1 um das Kieswerk Northeim zu besichtigen. Nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Wilhelm Oppermann fuhr man zum Anlegeplatz der Klappschute, um von hier aus eine Rundfahrt über den Großen See zu starten.

Auf dem Schiff wurde durch Herrn Koppetsch die Entwicklung, der Abbau und die Rekultivierung ausführlich erläutert.

Wilhelm Oppermann empfängt seine Gäste
„Seit nunmehr 63 Jahren wird hier in Northeim Kies abgebaut…“ begann dieser seine Ausführungen. Der erste Vertrag mit der Klosterkammer wurde am 14.05.1951 geschlossen.

Dadurch ist mittlerweile eine Wasserfläche von rund 96 ha entstanden. Der See hat eine Längsausdehnung von rund 1.600 m, und an der breitesten Stelle misst er 750 m.

Die Northeimer Seenplatte hat eine Größe von ca. 360 ha und besteht derzeit aus 10 Seen unterschiedlicher Größe. Über mehrere Jahrzehnte wird in diesem Bereich noch Kiesabbau stattfinden.

Auch auf die erfolgreiche Arbeit der Seekommission Northeim und den Initiator der Northeimer Seenplatte, Herrn Prof. Hedergott, ging Herr Koppetsch ein.
Der See 1 kann vollständig für die Freizeit genutzt werden, da der naturschutzrechtliche Ausgleich westlich der BAB A 7 erfolgt.

Nach der gut einstündigen Fahrt über den See verabschiedete sich die Gruppe um weiter nach Wetze zur KWS Saat AG zu fahren.