Wir liefern Grundlagen
Facebook-Logo RSS - Feed

Treffpunkt Northeimer Seenplatte


Mit von der Partie waren Ingrid Müller (Projektleiterin und Mitglied der Northeimer Seekommission), Arnd Heringhaus (Technischer Geschäftsführer AO), Detlef Beulshausen (Bereichsleiter AO), Kurt Koppetsch (Betriebsverwaltung AO) und Andrea Pawlik (PR LOGO).

Im Vorfeld gab Arnd Heringhaus eine Einführung über den Sinn und Zweck von Anpflanzungen in Kiesgruben. Als Erosions- und Hochwasserschutz dienen sie der Uferbefestigung, schaffen Brutmöglichkeiten für Vögel und bieten Lebensraum für viele unterschiedliche Lebewesen. Im Bereich der Northeimer Seenplatte leben ca. 180 Vogelarten, davon gelten 131 Arten als besonders schützenswert. Darüber hinaus gilt das Gebiet als bedeutender Lebensraum für feuchtland- und wassergebundene Tier- und Pflanzenarten.

Nach so viel Theorie wurde es endlich praktisch. Arnd Heringhaus zeigte den Schülern, wie die Setzlinge sachgerecht gepflanzt werden. Motiviert legten die Schüler der 6. bis 12. Klasse auf einer Uferfläche von 15 x 50 Metern los und waren mit dem Setzen der ca. 700 Stecklinge schneller fertig als geplant. So konnten alle gemeinsam auf Schutenfahrt über den großen See gehen, während Kurt Koppetsch viel Wissenswertes über den “Lebensraum Kiesgrube“, die Entstehung von Kieslagerstätten aber auch noch Technisches über den Kiesabbau zu erzählen hatte. Im Anschluss ließen sich dann alle die gegrillten Bratwürstchen schmecken.