Diese Webseite benutzt in einigen Bereichen Cookies, um die Nutzung der Seite durch Besucher besser zu verstehen. Weitere Informationen Ich bin einverstanden!
Wir liefern Grundlagen
Facebook-Logo RSS - Feed

AO Kieswerk Fritzlar-Kalbsburg: Stand der Baumaßnahme Untertunnelung
der Straße zur Standortschießanlage der Bundeswehr

Etwa ein Jahr wird die Baumaßnahme im AO Werk Fritzlar-Kalbsburg in Anspruch nehmen, gilt es doch für das Vorhaben rund 10.000 Kubikmeter Erdreich zu bewegen. Der 32 Meter lange Tunnel, wenn vollendet, stellt die Verbindung vom jetzigen Abbaugebiet der Kalbsburg zum zukünftigen Abbaugebiet sicher. Mit der Baumaßnahme kommt die August Oppermann Kiesgewinnungs- und Vertriebs-GmbH einem Vorhaben der Bundeswehr zuvor. Diese plant auf dem Bereich des Standort-Schießplatzes eine neue Radarstation mit neuester Kabeltechnik zu bauen. Die Straßenuntertunnelung musste im Vorfeld erfolgen. Baubeginn war im Frühjahr 2017.

Mit dem Bau des 8,21 Meter hohen Tunnels wird außerdem auch zukünftig die Materialzufuhr aus dem nördlichen Abbaubereich zur Aufbereitungsanlage sichergestellt. Weiter können über den Tunnel Erdbewegungen zur Rekultivierung mittels Dumper durchgeführt werden ohne die Straße zur Standortschießanlage der Bundeswehr überqueren zu müssen. Dadurch werden erhebliche Konfliktpunkte vermieden.

Zwischenlösungen erfolgreich umgesetzt

Für die Dauer der Bauarbeiten wurde eine Umgehungsstraße zum Schießplatz der Bundeswehr gebaut, da die bestehende Straße für die Baumaßnahme unterbrochen wurde. Außerdem verlegte man als Zwischenlösung eine 20 KV – Stromleitung sowie eine Wasserleitung.

Unser spezieller Dank geht an die Firmen Erdbau Bauer für Abraum- und Erdarbeiten und an die Firma Peetz, Augsburg, für die Herstellung und Montage des Tunnelprofils.