Stellenmarkt
Wir liefern Grundlagen

Kabelsand -
ohne Ecken und Kanten

Kabelsand ist ein feinkörniger Sand, überwiegend in der Körnungslinie 0-1 mm. Sowohl ungewaschene, ‚weiche‘ Natursande als auch gewaschene und abgesiebte Sande eignen sich für den Kabelbau. Die Sande, gewaschen oder ungewaschen sind ein geeignetes Bettungsmaterial für Erdkabel, Fernwärmeleitungen und Tanks im Tief-, Industrie- und Wohnungsbau.

Da Natursande sich häufig durch einen hohen Quarzanteil auszeichnen und infolgedessen eine sehr helle bis weiße Farbe haben, werden sie – regional bezogen – gerne alleine wegen ihrer Farbe zum Einbetten von Rohren genommen. Die verlegten Rohre sind bei späteren Tiefbauarbeiten leicht auszumachen und werden nicht so leicht beschädigt.

Sande, die über einen hohen Quarzanteil verfügen und ein sehr geringes Alkali-Äquivalent aufweisen, sind in der Zementindustrie gut einzusetzen.

Kabelsand erhalten Sie in folgenden Werken:
Niederhone (Region Eschwege)
Felsberg (Region Kassel)
Fritzlar-Kalbsburg (Region Kassel)
Gimte (Kreis Göttingen)
Meensen (Kreis Göttingen)
Kabelsand aus Gimte